Die Erzwaschanlage Weickartshain in Seenbrücke (Erbaut 1908). Sie ist die größte und leistungsstärkste Aufbereitungsanlage im Vogelsberg. Von links naht ein Erzzug, während im Bahnhof ein Personenzug steht

 

 

 

Der Streckenverlauf des ERZWEG - Mitte

Projektskizze zur mittleren Route des ERZWEG

Die große und anhaltende Resonanz auf den ersten Abschnitt des Erzweges gab uns die Motivation und den Mut auch den zweiten Teil des Weges zeitnah zu projektieren.
Nach zahlreichen Diskussionen über den Wegverlauf, Klärung rechtlicher Aspekte - die derzeit aber noch nicht endgültig abgeschlossen sind - und umfangreichen Recherchearbeiten, einigten wir uns in der Projektgruppe auf einen geschlossenen Rundweg, der durch zwei Verbindungswege an den ERZWEG Süd angeschlossen ist. Dieses Konzept ermöglicht auch die sukzessive Einrichtung von Stichwegen zu weiteren bergwerksgeschichtlich interessanten Stätten, die nicht unmittelbar in die Route der Ringwege eingebunden sind.
So soll das Gesamtprojekt ERZWEG bei seiner Fertigstellung aus drei geschlossenen Rundwegen von einer Länge von jeweils 12 bis 16 km bestehen, den entsprechenden Verbindungswegen und einigen Stichwegen.

Der ERZWEG Mitte könnte nach dem derzeitigen Stand der Planung drei Einstiegspunkte mit entsprechenden Parkmöglichkeiten für Kfz erhalten:

  • Bahnhof der Gemeinde Mücke
  • Schützenhalle Ilsdorf
  • „Mittelpunkt“ beim Flensunger Hof

Geplante Wegstrecke und Informationstafeln:

  • 1.Tafel = Bahnhof Mücke / Basisinformation, Geschichte der Bahnlinie, Erzverladung
  • 2.Tafel = Schützenhaus Ilsdorf / Grube Ilsdorf, Grube Mücke, Stollenbrüche
  • 3.Tafel = Wadenhäuser Mühle / Grube und Erzwäsche Luse, Siebel-Freygang-Apparat, Habichtsloch
  • 4.Tafel = ehemalige Winkelstation bei Solms-Ilsdorf / Grube Gehalt, Winkelstation und Seilbahnen
  • 5.Tafel = Grube Emil am Flensunger Hof / Grube Emil, Schlammteiche und Schlammleitungen (Leitungsrohrrest)
  • 6.Tafel = Grube Sophie / allgemeine Grubenthematik
  • 7.Tafel = Pumpenhäuschen an der B 49 / Grube Antonie, Wassermanagement
  • 8.Tafel = Nähe der Firma Parker / Erzverladestation und Erzwäsche Mücke
  • 9.Tafel = Grube Ludwigsegen / Abbautechniken
  • 10.Tafel = Gemeindeverwaltung Mücke / ehemalige Verwaltung der Gewerkschaft Louise, Gewerkschaften, Knappschaften

Auf den Verbindungswegen zwischen ERZWEG Süd und Mitte könnten folgende Informationstafeln aufgestellt werden:

  • 1.Tafel = Feuerwehrgerätehaus Stockhausen / Sozialgeschichte, Auswanderung, Arbeitssituation in den Bergwerken
  • 2.Tafel = Grubenhaus Stockhausen / Grube Maria, Grube Stockhausen, Erzwäsche der Grube Hoffnung, Damm, Drehscheibe und Verladung (wenn sich noch genügend Material findet, kann auch eine gesonderte Informationstafel zwischen den Gruben Maria und Stockhausen aufgestellt werden, die sich mit diesen beiden Gruben beschäftigt)
  • 3.Tafel = Ilsdorfer Wald beim Stockhäuser Hof / ehemalige Seilbahntrasse, Grube Dorothea-Elisabeth (?)

Der geplante Streckenverlauf (blau) und die Standorte der Tafeln (rot) sind in der beigefügten Skizze dargestellt. Die Karte wurde dem Buch „Eisenerzbergbau in Hessen“ entnommen.

Als Zeitpunkt der Fertigstellung für den ERZWEG Mitte kann der September 2014 angenommen werden. Doch zuvor sind noch Fragen der Finanzierung und einige rechtliche Aspekte zu klären, weiterhin auch noch Recherchen zu tätigen.

 

 

 

Ackerbauer und Bergmann auf braunem Hintergrund - Der Wegweiser des ERZWEG - Süd

Ackerbauer und Bergmann auf blauem Hintergrund - Der Wegweiser des ERZWEG - Mitte

Ackerbauer und Bergmann auf grünem Hintergrund - Der Wegweiser des ERZWEG - Nord

 

 

 

 

 

 

Kontakt: Kulturring Weickartshain e.V., email: info@weickartshain.com     und     kunst_turm_mücke e.V., email: kunstturmmuecke@gmx.de          Stadt GrünbergStadt Laubach

Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringenovag AGStiftung der Sparkasse GrünbergBender - The Power in Electrical SafetyStiftung der Sparkasse Laubach-Hungen

Volksbank Mittelhessen eGLandmetzgerei + Partyservice H.G. Kielbassa in 35305 Grünberg-LardenbachEDEKA neukauf - U. Horst - Grünberg