ERZWEG

Bilder der Südroute des Erzwanderweg in Oberhessen


Startseite :: Anmelden
Albenliste :: Neueste Uploads :: Neueste Kommentare :: Am meisten angesehen :: Am besten bewertet :: Meine Favoriten :: Suche

Galerie > ERZWEG - Süd > Freienseen

Freienseen_002.jpg
Fundamentrest543 x angesehenDer Rest eines Fundaments der Seilbahn, die von der Grube Neugrünende Hoffnung zur Erzaufbereitungsanlage in Seenbrücke führte, befindet sich in unmittelbarer Nähe des Wanderweges.
Freienseen_004.jpg
Pingen zwischen Seenbrücke und Freienseen547 x angesehenAm nördlichen und südlichen Rand der Grube Neugrünende Hoffnung befinden sich im Wald zahlreiche Mulden, die auf verstürzte Schürfschächte hinweisen. Diese Pingen liegen oft nur acht bis 10 m voneinander entfernt und sind teilweise über einen m tief, manchmal aber auch nur flache Mulden.
IMG_4273.JPG
Fachwerkhaus in Freienseen5 x angesehenNach der Installation von Leitplanken an der B 276 war das dort verlaufende Teilstück des Erzweges für Wanderer zu gefährlich geworden. Deshalb wurde die Wegstrecke in diesem Abschnitt durch den Ort verlegt und damit einige schöne Einblicke in das Ortsbild gewonnen.
IMG_4275.JPG
Kirche von Freienseen6 x angesehenDer Weg führt direkt auf die Kirche zu und es lohnt sich, hier einen kleinen Abstecher zu machen und die interessante Architektur dieses Gebäudes näher in Augenschein zu nehmen.
IMG_4276.JPG
Dorfschmiede6 x angesehenDieses schmucke und liebevoll restaurierte Fachwerkhaus wurde, ebenso wie das rechts davon befindliche, in den Jahren zwischen 1750 und 1760 erbaut. Gemeinsam mit der Kirche bilden diese beiden Gebäude ein malerisches Ensemble im Ortsmittelpunkt.
Lageplan_Klaerteich_1.jpg
Lageplan 2535 x angesehenDer Plan zeigt (höchstwahrscheinlich) den letzten und am südlichsten projektierten Klärteich für die Erzaufbereitungsanlage Weickartshain. Links ist der bestehende Teich (Lageplan 1) und am unteren Bildrand (Westen) die Trasse der Eisenbahn zu sehen. Die Drahtseilbahn von der Grube "Neugrünende Hoffnung" kommend, ist hier nicht mehr verzeichnet. Dieser Schlammteich wurde nicht mehr vollständig aufgefüllt.
Lageplan_Klaerteich_2.jpg
Lageplan 1 511 x angesehenDie großen Schlammteiche zwischen Seenbrücke und Freienseen wurden schrittweise von Nord nach Süd angelegt. Gut zu erkennen sind die Trassen der Eisenbahn und der Drahtseilbahn am oberen Bildrand (Westen). Der mäandernde Seenbach, der die Grenze zwischen den Gemeinden bildete, wird begradigt und östlich an den Klärteichen vorbeigeleitet.
Neugruenende_Hoffnung_1.jpg
Grube "Neugrünende Hoffnung" in der Waldgemarkung Struth539 x angesehenDie Aufnahme zeigt die heutige Situation im südwestlichen Bereich der ehemaligen Erzgrube.
Neugruenende_Hoffnung_4.jpg
Grube "Neugrünende Hoffnung" 1046 x angesehenOffensichtlich wurde im südlichen Bereich der Grube begonnen mittels Schächten Stückerz zu bergen, bevor dann ab 1909 Wascherz im Tagebau gefördert wurde. Der südliche Teil des Geländes ist extrem uneben und von Mulden ("Pingen"?) durchsetzt. Im Erdauswurf von Dachs- und Fuchsbauten finden sich oft noch größere Stückerzbrocken.
Neugruenende_Hoffnung_7.jpg
Grube "Neugrünende Hoffnung"1238 x angesehenDas ehemalige Grubengelände ist von Dämmen aus Abraum durchzogen. Offenbar wurde der über 4 ha große Tagebau von Süd nach Nord erschlossen. Die ausgeerzten Bereiche im Süden wurden mit Wällen aus Abraum eingegrenzt und dann unmittelbar mit Schlamm aus der Erzwäsche Weickartshain aufgefüllt. So entstand eine Landschaft mit Plateaus unterschiedlicher Höhe.
Schaf_und_Bahntrasse.jpg
Auf der ehemaligen Bahntrasse vor Freienseen weiden heute Schafe539 x angesehen
Schlammteich_3.jpg
Schlammteich heute509 x angesehenDie großen Schlammteiche zwischen Seenbrücke und Freienseen sind heute mit einem dichten Fichtenbestand bestockt.
27 Dateien auf 3 Seite(n) 2